Hier werden möglichst zeitnah unsere Einsätze 2019 dargestellt







Einsatz am 31.07.2019  20:51 Uhr

Durch die extremen Wetterverhältnisse mit örtlich extremen Starkregen und Gewitter  kam es am  Mittwoch den 31. Juli zu einer Alarmierung der Feuerwehr Boltersen. Wir fuhren in die Bardowicker Straße

Wasser drohte über den Hauseingang und Terrasse in ein Einfamilienhaus zu laufen.

Darauf hin wurde der Straßeneinlauf in der Bardowicker Straße gereinigt.
Das Wasser konnte durch diese Maßnahme wieder ablaufen. Auch hier nahm die Löschfahrzeugbesatzung zum zweiten mal den neuen nass-trocken Sauger in Betrieb. Das neue Aggregat machte gute Arbeit und somit war der Einsatz auch nach knapp 60 Minuten wieder beendet.
 
w1
 
 
 
 
w2
 
 
 
 
 
 
 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------


Einsatz am 29.07.2019 um 13:59

Die Feuerwehr Boltersen und der Rettungsdienst  wurde mit dem Stichwort "Tür öffnen" alamiert . Der Einsatzort war  in der Bahnhofstraße in Boltersen.

 

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Feuer verursacht Sachschaden, Besitzer nicht vor Ort. ( 26.07.2019 )

 

 Zu einem „Brand 4“  in einem Einfamilienhaus wurden heute Nachmittag zwei Löschzüge und der ELW der SG-Feuerwehr Scharnebeck nach Rullstorf alarmiert.
Gegen 14.44 Uhr ging der Alarm raus, es würde ein Holzhaus brennen. Vorsorglich wird bei solchen Lagen auch ein Rettungswagen dazu alarmiert.
Polizisten der zuständige Polizeistation Scharnebeck trafen mit dem Rettungsdienst zuerst an der Einsatzstell ein. Noch vor Eintreffen der ersten Feuerwehr konnten sie mittels eines Gartenschlauches mit der Brandbekämpfung beginnen.
Die hinzukommenden Feuerwehren begannen dann sofort mit einem umfassenden Löschangriff über drei „C“-Rohre. Unter erschwerten äußeren Bedingungen, es herrschten hochsommerliche Temperaturen, wurden auch 3 Trupps unter Atemschutz
eingesetzt. Einer davon zusätzlich mit einer Wärmebildkamera.
Nach ersten Erkenntnissen hatte es im Bereich der Terrasse begonnen zu brennen.

Das Haus, eine Mischung aus Massiv-und Holzrahmenbauweise, hatte im Außenbereich eine Holzverkleidung in die das Feuer reingelaufen war. Die Bewohner waren zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht anwesend.
Im Einsatzverlauf konnten zwei Schildkröten, ein Hamster sowie vier Vögel von den Einsatzkräften gerettet werden. Auch ein Druckbelüfter zum Entrauchen des Gebäudes kam zum Einsatz. Mehrere Kisten Getränke machten es den Einsatzkräften leichter die heißen Temperaturen zu ertragen.
Nach ersten Schätzungen beläuft sich die Schadenssumme auf ca. 50.-70.000,-- €.
Die erhaltenen Werte, die durch die Feuerwehr geschützt werden konnten, dürften weitaus höher, nämlich bei ca. 450-500.000,-- € liegen. Zur Brandursache gibt es derzeit noch keine Erkenntnisse, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Feuerwehr war mit 85 Kräften im Einsatz.

Holz1

Holz2

Holz3

 

 

 

 

Bilder und Text Andreas Apeldorn (KPW-LK-Lüneburg)

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Einsatz am 15.06.2019  11:36 Uhr

Durch die extremen Wetterverhältnisse mit örtlich extremen Starkregen und Gewitter  kam es am  Samstag den 15. Juni zu einer Alarmierung der Feuerwehr Boltersen.

Diese bekam die Herausforderung, bei einem Eigentümer eines Mehrfamilienhauses in Boltersen, einen Teil des Kellers zügig vom Regenwasser zu befreien.

Hier nahm die Löschfahrzeugbesatzung erstmals den neuen nass-trocken Sauger in Betrieb. Das neue Aggregat machte gute Arbeit und somit war der Einsatz auch nach knapp 20 Minuten wieder beendet.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------


Einsatz am 09.06.2019 um 12:30 Uhr

Schützenumzug in Scharnebeck    Die Besatzung des MTW hat denSchützenumzug in Scharnebeck begleitet.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------


Großeinsatz am Mittwochabend in Scharnebeck


Am Mittwochabend 22.05.19 um kurz nach 21 Uhr wurden diverse Feuerwehren aus der Samtgemeinde Scharnebeck zum Schulzentrum in Scharnebeck gerufen. Grund dafür war die Anforderung der Polizei bei einer Personensuche zu unterstützen.

Seit dem späten Nachmittag wurde eine 85-jährige Dame aus Scharnebeck vermisst. Nachdem erste Recherchen und Suchaktionen erfolglos blieben wurde die Feuerwehr zur Unterstützung angefordert.

Gemeindebrandmeister Arne West